Freitag, 1. April 2016












Kriegstreiber US-General schickt Panzerbrigaden nach Russland

Zu dem folgenden Artikel der „NachDenkSeiten“ eine kleine Anmerkung von Hans-Jürgen Heyne

Es ist nicht zu begreifen was sich die US-Militärs, mit ihren versammelten NATO EU-Vasallen noch alles ausdenken. Es werden weiter Flüchtlinge und Asylanten heran gezüchtet. Die "Terroristen" können nicht mit Panzerbrigaden in Russland bekämpft werden. Reicht es noch nicht was diese US-Kriegshetzer im Nahen Osten bereits alles angerichtet haben. Auch das Baltikum, Jugoslawien, Kosovo und alle anderen Krisen- und Kriegsherde auf der Welt werden unter der Führung der US-Militärs zerbombt und chemisch verseucht. Die gesamte EU-Kriegsmannschaft und besonders die Deutsche Kriegsministerin U. von der Leyen zieht da voll mit, im Kampf gegen die Bevölkerung. Schön bemerkt in einem Artikel: … eine Frau mit sieben Kindern. Ob ihre Kinder auch alle in den Krieg ziehen wie die Maammma? Die Dame ist nur noch „Kriegsgeil“, anders kann das nicht mehr beschrieben werden. Was muss in so einem verlogenen Hirn vorgehen? Die Hauptsache dürfte sein, die „Dame“ darf ihren nachweislich nur etwas „geschönten Doktortitel“ behalten. Dann BOMBT mal schön! Auch der "Russe" muss bei diesen Kriegsspielen genannt werden, ist ebenfalls nicht unschuldig, aber unsere "Amerikanischen Freunde" sind da bei weitem besser, sie wollen mit ihrer "US-Demokratie" die ganze Welt beherrschen.
____________________________________________________________________

Ein Artikel der "Deutschen Wirtschafts Nachrichten"

Von der Bundesregierung liegt zu dem Thema keine Stellungnahme vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte nach der Ausrichtung der Nato-Doktrin gegen Russland auch die deutsche Verteidigungsdoktrin dahingehend geändert, dass Russland künftig als Feind angesehen wird.

______________________________________________ 

Ein Beitrag auf
NachDenkSeiten – Die kritische Webseite

Kriegstreiberei – NATO –
US-General Breedlove - Panzerbrigade

Mit Kopfschütteln und wachsendem Zorn aber ohnmächtig muss man verfolgen, was da an irren Nachrichten über Truppenverschiebungen, Säbelrasseln, Milliarden-Militärausgaben und ihre selbstverständliche Erhöhung auf einen niederprasselt. Sonja Karas, Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/die Grünen in Brandenburg hat freundlicherweise das kompakte Ergebnis ihrer Recherchen zum Thema an die NachDenkSeiten geschickt. Wir geben dieses Recherche-Ergebnis direkt an unsere Leserinnen und Leser weiter. 
Albrecht Müller

Keine Kommentare:

Kommentar posten