Freitag, 15. März 2019



Frank-Walter Steinmeier: Im Jet zum Klima-Schülerstreik

Von David Berger - 11. März 2019

Dieser Artikel ist erschienen unter:


Am Freitag kam Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) zur hoch indoktrinierten deutschen Jugend in Neumünster mit dem Jet angereist, um den Schulschwänzern unter dem Motto „Fridays vor Future“ die Absolution zu erteilen und sie beim Kampf gegen „Umweltzerstörung und Ressourcenvergeudung“ zu unterstützen. Mensch Kinder, werdet ihr verarscht!
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – vom Mainstream bejubelt – wurde am Freitag in Neumünster vorstellig, um die regierungstreue Jugend bei ihrer „Fridays for Future“- Klimahysterie zu unterstützen.
Angereist kam der Sozialdemokrat jedoch nicht etwa – irgendwie klimaneutral – mit dem Zug. Nein. Mr. Präsident nahm für die rund 350 Kilometer lange Reise den Flieger um dann heroisch den auf Spur gebrachten Schülern beim Kampf gegen den „menschengemachten“ Klimawandel zur Seite zu stehen.
Ein lustiges Foto von der Flugreise – samt weiblicher Flugbegleitung – twitterte uns seine Pressesprecherin – die ehemalige öffentlich-rechtliche Rundfunkjournalistin – Anna Engelke.
Als Steinmeier den Mullahs im Iran zum 40-jährigen Bestehen ihres islamischen Terrorregimes von uns allen herzliche Glückwünsche ausrichtete, zweifelten nicht wenige – und nicht das erste Mal – daran, ob der Sozialdemokrat mit schweren Problemen geistiger Art zu kämpfen hat. Ähnliche Vermutungen drängten sich auf, als die Obergrüne bayerische Landtagsabgeordnete Katharina Schulze kurz mal über Silvester nach Kalifornien jettete und uns von dort lustige Bildchen von Eisbomben im Plastikbechern via Twitter schickte.

Es sind aber nicht ausschließlich geistige Defizite, die Politiker wie Steinmeier oder Schulze das tun lassen, was sie tun. Es ist die pure Verachtung für den Bürger. Ob es der hoch indoktrinierte Jugend bei Steinmeiers Neumünster-Show dämmert, wie unglaublich sie verarscht werden, darf jedoch bezweifelt werden. (SB)
_______________________________________________________

Soweit der Artikel von David Berger auf seiner Blogseite: „PP - Philosophia Perennis“

Aus Copyright-Gründen darf das im Artikel gezeigte Foto hier nicht erscheinen. (H.J.H)
_____________________________________________________________________


Dazu ein Kommentar von Hans-Jürgen Heyne:

Das Foto, auf das im Artikel hingewiesen wird, zeigt den Oberlehrer der Nation, den Präsidenten-Darsteller F.W. Steinmeier mit seiner Mädchenklasse auf Reisen. Im Regierungs-Jet (Jetset) geht es zur Schulschwänzer-Partie von Berlin nach Neumünster. Diese Aktion ist doch sehr zweifelhaft, wegen den Kosten und dem Nutzen zur Klimabekämpfung. Diese Person, der erste Mann im Staate, sollte dem Volke doch ein Vorbild sein. Aber Steinmeier ist nur ein kleines Politikerchen wie alle anderen der sogenannten etablierten Parteien (Volksvertreter) auch. Das Volk wird von vorne bis hinten nur noch verarscht! Die Jugendlichen die er besucht merken wahrscheinlich nicht wie SIE missbraucht und thematisiert werden. Die meisten dieser „kritischen Schüler“ werden bei nächster Gelegenheit mit ihren Eltern für billig Geld in die weite Welt düsen und Spaß haben an der Klimavernichtung.

Die Politiker springen auf jeden Zug der von Vorteil sein kann. Auch der sogenannte Bundespräsident ist nur ein ganz kleiner Politiker, der mit einem „Großen-Titel“ versehen wurde. Es geht immer nur um Eigeninteressen.

Die Jugendlichen sollten lieber gegen die zunehmende Kriegsgefahr auf die Straße gehen. Nach dem nächsten Krieg benötigen wir kein Klima mehr. Ob dann die Kinder noch in eine Schule gehen können, ist ebenfalls zweifelhaft. Das Schule-Schwänzen ist dann Nebensache.
_______________________________________________________________________

Zitat von Bertolt Brecht (1898-1956)
Deutscher Schriftsteller

Das große Karthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten.
Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.
___________________________________________________________________ 

Zu der neuen Jugend-Bewegung noch ein kritischer Artikel zu den Hintergründen der Aktionen:



Copyright: Hans-Jürgen Heyne


Keine Kommentare:

Kommentar posten