Freitag, 22. Januar 2016

Die Polit-Bankster haben wieder zugeschlagen

Die EU-Machthaber in Brüssel werden den neuesten Presseberichten zu folge auch die Sparbüchsen der Kinder plündern. Zur Rettung krimineller Banken sollen die Guthaben der Sparer und Klein-Anleger abgeräumt werden. Unter den Sparern haben wir natürlich auch Kinder denen das Sparen einmal schmackhaft gemacht wurde. Soweit haben es diese verantwortungslosen „Volksvertreter“ bereits gebracht. Oder sollen wir besser „Volksverräter“ sagen, das würde für diese Figuren besser passen.  Alles im Auftrag der Internationalen Finanz-Oligarchen Rothschild und Consorten. Natürlich auch für die Großbanken Goldman-Sachs, IWF, Federal Reserve und viele andere wird das Geld der kleinen Leute gestohlen. Unser „Schwarzgeldempfänger“, oder in Fachkreisen die “Schwarze-Null” genannt, der vielgerühmte BRD-Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) tut sein bestes um die Bürger für seine Auftraggeber abzuzocken. Die seriöse EZB (Europäische Zentralbank) mit dem GoldmanSachs Verwalter Mario Draghi an der Spitze wird es gelingen Europa finanziell ganz in den Dreck zu fahren. Das Geld das in Europa 
den Völkern gestohlen und abkassiert wird, landet natürlich bei diesen Finanzhaien der Groß-Finanz. Die Gelder der Bürger sind nicht kaputt oder verloren, nein die Gelder haben nur den Besitzer gewechselt. Diesen kriminellen westlichen Finanz-Oligarchen haben wir das ganze Dilemma zu verdanken, mit Hilfe der Korrupten-Polit-Mafia aller Parteien die diesen Finanz-Wahnsinn fördern und unterstützen. (hj)



Das Allerletzte

Die folgende Pressemeldung ist aktuell, das ist keine Satire, kein Spaß. Die Meldung beschreibt den bitteren Ernst der Lage in der sich die deutsche Bevölkerung zur Zeit befindet. Der Militärische-Überwachungsstaat nach US-Muster nimmt Formen an!

Berlin / Dezember 2015. 

Eine neue Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei soll künftig unter anderem die Spezialeinheit GSG9 bei der Terrorbekämpfung unterstützen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will die erste Einheit der so genannten BFE+ am Mittwoch kommender Woche in der brandenburgischen Gemeinde Ahrensfelde vorstellen, wie das Ministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Die BFE+ soll den Angaben zufolge die Reaktions- und Durchhaltefähigkeit der Bundespolizei im Falle eines Anschlages erhöhen. Die Polizisten sollen jedoch nicht ausschließlich zur Terrorbekämpfung eingesetzt werden, sondern - anders als die GSG9 - auch einen normalen Dienst in der Bereitschaftspolizei (Bundespolizei) leisten.  -  Zitatende.

Der Begriff BFE+, ist das ein Vitamin-Volks-Beruhigungsmittel? Wenn die BFE+ Schlägertrupps zuschlagen kann es bei zu starker Dosis für die Bevölkerung tödlich wirken! Über diesen Pressebericht kann sich jeder Bürger seine eigenen Gedanken machen. Natürlich wird diese neue Truppe auch bei der Bekämpfung von Aufständen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt. Das ist der eigentliche Sinn der neuen Einsatzkräfte. Im Kampf gegen den Terror sind alle Mittel recht, auch der Einsatz dieser Truppen gegen das Volk. Die Bereitschaft unserer Regierung zu immer neuen Kriegseinsätzen ist ungebrochen. Die Mehrheit der Deutschen ist gegen diese Mitwirkung bei den weltweiten Kriegen. Die  zunehmende Gewalt und der Terrorismus ist das Ergebniss dieser unmenschlichen und hirnlosen Politik. Deutschland führt Krieg in verschiedenen Ländern wie Mali, Syrien, Afghanistan und andere. Das Ergebnis sind Kriegstote auch unter der deutschen Zivilbevölkerung, siehe die Opfer in der Türkei.  Haben wir die Polit-Figuren gewählt, damit die Völker von diesen “Hansels” unterdrückt und vernichtet werden?


Dazu noch eine passende Meldung. Eine komplette Stadt errichtet die Bundeswehr auf dem Gelände eines Truppenübungsplatzes. Mit allem was dazugehört. Elendsviertel in denen mit Aufständen der Bewohner gerechnet wird. Mit Straßen, Autobahnen, Hochhäuser, U-Bahn und vieles mehr. Die Soldaten können auf dem Gelände den Häuserkampf an der Heimatfront üben. Das schöne Städtchen in Ostdeutschland wird “Schnöggersburg” genannt. Die Kosten für den Kriegs-Spielplatz belaufen sich auf weit über 100 Millionen Euro. Ab 2016 soll die Spielwiese für das Militär fertig werden. Auch NATO- und EU-Truppen dürfen da mitspielen. In den Gebäuden könnten nach Bedarf auch Obdachlose und Flüchtlinge untergebracht werden, als Statisten dürfen sie auch an diversen Kriegspielen teilnehmen. Da kommt doch Freude auf. Unsere Politiker sind nurauf das besondere Wohl der Bevölkerung bedacht. (hj) 

Keine Kommentare:

Kommentar posten