Dienstag, 15. Oktober 2019

Was ist aus denbürgerlichen Parteien“
geworden?

Ein kleiner satirischer Einwurf von Hans-Jürgen Heyne

Dem damaligen Politiker Franz-Josef Strauß kann vieles nachgesagt werden, GUTES oder SCHLECHTES. Er hatte allerdings in seiner Rede auf dem CDU-Parteitag vom Oktober 1986 eine treffliche Weitsicht bewiesen. Wenn Strauß heute von seiner weiß-blauen Wolke herabblicken würde, dann könnte er nur noch die kläglichen Überreste seiner einst stolzen Partei erblicken. Die CDU/CSU hat sich mit den Faschings-Kommandanten, wie ER es selbst damals genannt hat verbündet. Die „Schwarzen“ gehen heute quasi über Leichen wenn es der Machterhaltung dient. In Hessen muss die CDU mit einem Teil dieser „GRÜNEN-Faschings-Kommandanten“ koalieren um an der Macht zu bleiben. Die heutige CSU unter dem Ministerpräsidenten Markus Söder ist zur „GRÜNEN-CSU“ mutiert. Du armes, einst stolzes Bayern. Ohne Franz-Josef Strauß zu nahe treten zu wollen, könnte ich mir vorstellen das ER mit der AfD lieber eine Koalition eingegangen wäre. Mit den GRÜNEN oder den LINKEN (Kommunisten) allerdings auf keinen Fall.

 
Zeichnung: Herbert Heyne   -   Copyright: Hans-Jürgen Heyne



Im angehängten Video können Sie selbst verfolgen welch eine Weitsicht Franz-Josef Strauß bewiesen hat. Das waren noch Politiker vom alten Schlag! Und was haben wir heute? Die Bezeichnung „Politiker“ ist fehl am Platze. Wenn man sich im Bundestag die LINKE, die GRÜNEN oder die Überreste einer ehemals stolzen Arbeiterpartei SPD betrachtet, dann sehen wir was uns allen noch bevorsteht. Die FDP ist nicht mehr unbedingt erwähnenswert.

Und nun sehen Sie selbst:

Keine Kommentare:

Kommentar posten