Donnerstag, 15. August 2019

Aus dem Archiv geholt!

Dieser Artikel erschien am 4. Januar 2019

Die Saat der rot-links-grünen Diktatur geht auf

Eine kleine satirische Betrachtung, geschrieben von Hans-Jürgen Heyne

Die sozialistische Kampfpresse allen voran eine Berliner Links-Postille hat mit einem tollen Kommentar das wahre Gesicht gezeigt. Was da zu lesen ist verschlägt einem Demokraten die Sprache. Es wird unverhohlen zur Gewalt gegen andersdenkende Bürger aufgerufen.

Die Zeitung könnte nach den unmöglichen Entgleisungen ihres Kommentators starke Erinnerungen an die Nazi-Postille „Der Stürmer“ erwecken. Ist diese Zeitung in Berlin zu einem Mitteilungsblatt gewisser Gesinnungsmoralisten verkommen? Hier müsste die Staatsgewalt sofort einschreiten, tut SIE aber nicht. In diesem Kommentar wir gegen die AfD gehetzt und zum Handeln aufgerufen. Das ist scheinbar inzwischen alles erlaubt. Ist diese Partei von links-grünen Kräften zum Freiwild erklärt worden, zum Abschuss freigegeben? Die sogenannten Bürgerlichen- oder Etablierten Parteien CDU/CSU/FDP/SPD stimmen in den Reigen mit ein. Speziell diesen Parteien schwimmen langsam die Felle davon, es geht an die Substanz der Parteien und da wird mit allen Mitteln dagegen gekämpft. Das sind sozialistische „Nazi-Methoden“ die sich vermehrt bemerkbar machen.

Die Saat dieser vereinigten Kampfpresse ist aufgegangen, der Sprengstoffanschlag in Döbeln auf ein AfD-Büro hat es aktuell gezeigt. Die Täter wurden schnell festgestellt und sind kurzfristig verhaftet worden. Nach Aufnahme der Personalien sind diese Täter wieder freigelassen worden. Laut Staatsanwalt soll der Sprengstoffanschlag nur eine „Lappalie“ gewesen sein, die für eine Festsetzung der linken Terroristen nicht ausgereicht hätte. Die Anschläge auf Parteibüros der AfD nehmen rapide zu. Auch die Privatwohnungen, Fahrzeuge von AfD-Abgeordneten und Partei-Mitgliedern werden von den linken Kampftruppen angegriffen und mit Farbbeuteln oder mit weiteren Zerstörungen verwüstet. Soll es erst Verletzte und Tote geben? Dann wird sich eventuell die Justitia mit diesen Tätern befassen. Oder ist diese Dame Justitia wirklich auf beiden Augen blind? Eine Frage darf erlaubt sein. Werden in Zukunft normale Bürger die demokratisch die AfD gewählt haben mit Anschlägen von diesen Schlägertruppen zu rechnen haben? Ist das die vermeintliche Demokratie dieser rot-links-grünen Weltverbesserer? Sollen die Wähler eingeschüchtert und bedroht werden? Diese Absicht ist bei diesen Anschlägen zu vermuten.

Während ich diesen Artikel schrieb kam kurz darauf die Meldung in den Pressediensten über einen neuen Anschlag auf einen AfD-Politiker. Die Hetzte gewisser Medien hat gefruchtet. Der Bremer AfD-Politiker und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist bei diesem Terror-Anschlag schwer verletzt worden. War es bereits ein Mordversuch? Wann wachen die sogenannten demokratischen Parteien auf und kommen endlich zur Vernunft, lassen sich nicht von links-grünen Kampftruppen manipulieren, Oder wird gewartet bis es zu noch schwereren Anschlägen kommt, oder auch Tote zu beklagen sind. Der Umgang der sogenannten etablierten Parteien mit der AfD im Bundestag oder in den Landtagen spricht Bände. Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei, die Prozentzahlen bei den Wahlen sind der Beweis. Wer die Arbeit dieser Partei in dieser Weise bekämpft oder diesem Treiben zustimmt hat kein Recht sich als demokratische Partei zu bezeichnen. Das ist ein Afront gegen alle Bürger die diese Partei gewählt haben. Die Reaktionen auf den neuerlichen Anschlag zeigen das wahre Gesicht dieser verlogenen links-grünen Kampfpresse und der anderen sogenannten demokratischen Parteien.

Eine Frankfurter Sozi-Postille spielt in diesem Reigen eine besondere Rolle mit einem Kommentar zu dem Bremer Anschlag. Die Krokodilstränen sind überall am rollen. Und im einem Atemzug geht die Hetze und Heuchelei gleich weiter. Aus der Grünen-Ecke von einem Herrn Özdemir kommen ganz infame Bemerkungen auf Twitter zu diesem Anschlag. Sind diese Sorte von Politikern inzwischen alle krank oder verblendet? 

Die Anschläge werden verharmlost, heruntergespielt und ansonsten nicht mehr darüber reden. Ist das die Devise der Täter? Ist das der neue Politikstil der roten, linken und speziell der grünen Kräfte in Deutschland? Über das Verhalten der Frankfurter Sozi-Postille sollte der Verfassungsschutz einmal nachdenken, auch über diese spezielle Berliner Zeitung. Die Machenschaften der Zeitungen sind Demokratie zersetzend, eine Schande für Deutschland. Das Staatsfernsehen ARD/ZDF kann sich über ihre geringe nebenbei Berichterstattung zu dem Terror-Anschlag in Bremen ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckern. Von der Bundesregierung ganz zu schweigen. Ist es den Regierungsparteien so ganz lieb wenn die aufgestachelten links-grünen Kräfte die Drecksarbeit für die Regierung verrichten?

Gibt es eigentlich noch neutrale, objektive Staatsanwälte und Richter die solche Auswüchse dieser linken Hetz-Presse in irgendeiner Form verfolgen und verurteilen dürfen? Das sind Aufrufe zu einer Straftat was sich diese Zeitungen erlauben. Oder sind es Staats-Anwälte die nur die Interessen des jeweiligen Staates vertreten und verteidigen dürfen. Kritische Bürger sind da nicht mehr erwünscht. Der Staat duldet keine Kritik, der Staat will bestimmen ob es noch Demokratie, Presse- und Meinungsfreiheit geben darf.

Im geheimen freut sich doch ein Großteil der Politischen Elite über diesen Anschlag in Bremen. Hat doch alles gefruchtet, warum wurden die linken Kräfte dafür gezüchtet um die politische Meinung zu kippen. Jetzt dürfen diese Links-Terroristen die Drecksarbeit für die Hohe-Politik ausführen. Der Weg zur neuen Welt-Ordnung wird gerade mit solchen Terroranschlägen geebnet. Es wird Unfrieden unter der Bevölkerung gestiftet. Die sogenannten Christlichen Parteien haben sich an der Hetze gegen die AfD genauso beteiligt und sollten sich mit ihren Beileidsbekundungen für Angriffe auf den Gegner mit etwas Zurückhaltung üben.

Wird im geheimen an einem Volksaufstand gebastelt? Das gab es bereits! Sollte es zum Volksaufstand kommen werden die EU-Schlägertruppen der EUROGENDFOR das Volk zur Ruhe bringen. Außerdem haben wir noch die lustigen Notstandsgesetze. Davon wird zur Zeit noch nicht geredet, aber diese Gesetze liegen in der Schublade und können ganz schnell zum Einsatz kommen. Die Niederschlagung von Volksaufständen wird von Polizei und Bundeswehr bereits geprobt wenn es zu Aufständen in Deutschland kommen sollte. Dafür hat Sachsen-Anhalts Polizei im Oktober 2018 den Kampf gegen die Bevölkerung in der Bundeswehrübungsstadt Schnöggersburg bei Stendal bereits trainiert. Die Kosten für den Bau der neuen Geisterstadt werden auf rund 140 Millionen Euro beziffert. Es ist der Bundesregierung nichts zu teuer wenn es um die Niederschlagung von zukünftigen Volksaufständen geht.

In der Vergangenheit wurden Anschläge auch von „Staats-Terroristen“ ausgeführt um der Bevölkerung Angst und Schrecken einzujagen. Dafür sollen die NATO-GLADIO Truppen zuständig gewesen sein. Es wurden geheime Terroraktionen durchgeführt, um andere Parteien oder Gruppierungen für die Anschläge zu beschuldigen. Der Bombenanschlag auf dem Bahnhof von Bologna in Italien soll so eine dreckige Staats-Terroraktion gewesen sein. Im August 1980 hat dieser faschistische Anschlag 85 Tote und über 200 Verletzte gefordert. Die neuen linken Faschisten machen diese Spielchen heute weiter und werden von den links-grün-roten Politikern dabei unterstützt. Wir sehen die Politik lässt sich immer etwas einfallen um die Bürger in Schach zu halten um Sie wieder auf den RECHTEN Weg zu bringen. Da nützt auch keine Demokratie um das zu verhindern.  

Die Demokratie wird einfach abgeschafft.  

Wir schaffen das!


Zitat von Kurt Tucholsky (1890-1935) In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht“.

Dienstag, 25. Juni 2019



























Herzlich Willkommen
auf der politischen Satire-Seite 
aus Seligenstadt

Das allgemeine politische Interesse der Bürger sollte sich 
nicht nur auf einen Wahltag beschränken.
Ob es sich um eine Kommunalwahl, Landtagswahl, Bundestagswahl oder eine Bürgermeisterwahl handelt.

Natürlich können sich alle Bürger über die politischen Gegebenheiten noch selbst informieren. Das ist notwendig um sich von der politischen Obrigkeit nicht an der Nase herumführen zu lassen. Die Politiker sind bereits seit langer Zeit keine Volksvertreter mehr. Dieses Bezeichnung gehört der Vergangenheit an. Das Volk ist nur noch das Stimmvieh für 
diese verlogene Klientel.

Ein Großteil dieser Politiker vertreten nur noch die Interessen der Großbanken, Industrie, Nahrungsmittel- und Rüstungskonzerne und natürlich in erster Linie die eigenen Interessen. Das haben die vielen Spenden- und Schwarzgeldaffären in der Vergangenheit gezeigt.

Die Interessen des Volkes gehen diesen Damen und Herren am Hintern vorbei. An den Volkes-Interessen kann nichts verdient werden. Frieden kostet zu viel Geld. Die Kriege weltweit spülen das Geld in die Kassen. 
Die heutigen Politiker sind nur noch Kriegsgewinnler! Selbst die GRÜNE-Partei ist zu einer Kriegspartei verkommen.
Mit kritischen Artikeln müssen die Entscheidungen der politischen Parteien durchleuchtet und etwas satirisch überspitzt aufbereitet werden. Auch die Fehler oder Fehlentscheidungen müssen aufgezeigt werden. Auch in unserer Stadt haben wir manche Probleme oder nur Problemchen die mit etwas mehr Vernunft von allen Parteien besser gelöst werden könnten. Eine Blockadepolitik nützt niemand, sie zerstört nur das politische Interesse unserer Bürger. Blättern Sie auf dieser Blog-Seite auch in älteren Beiträgen, es ist immer wieder interessant wie sich in der Politik vieles wiederholt

Auch kritische Meinungen müssen in einer Demokratie Gehör finden und dürfen nicht in eine Ecke gestellt werden, auch nicht in eine rechte Ecke!

Gerade in Seligenstadt wurde in der jüngeren Vergangenheit eine kritisch - satirische Kritik in der Presse von gewissen politischen Honoratioren, oder solchen Personen die meinen dafür befugt zu sein, mundtot gemacht. Das hat mit Presse- und Meinungsfreiheit nichts gemeinsam. Noch haben wir halbwegs eine Demokratie und diese müssen wir bewahren,
in Ehren halten und verteidigen. Auch in Seligenstadt!
Weiterhin wird die Kreis- Landes- und Bundespolitik in die Diskussion auf diesen Seiten mit eingebunden. Die Weltpolitik darf natürlich auch nicht fehlen, in diesem Zweig der Politik tummeln sich die meisten zwielichtigen Gestalten. Die kriegführenden Vereinigungen, EU und NATO dürfen wir ebenfalls nicht aus den Augen verlieren.
Weitere Artikel aus verschiedenen Presse-Medien, oder von kritischen Webseiten werden auf Politik am Spieß“ kommentiert und als Link mit eingebunden. Die Artikel werden mit politischen Karikaturen aus der Vergangenheit etwas gewürzt. Diese aus der Feder meines Vaters Herbert Heyne entstandenen Zeichnungen haben bis heute nichts von ihrer Aussagekraft verloren. Bis in die heutige Zeit sind diese Karikaturen 
aktuell und zeitnah geblieben. Im Januar 1982 musste Herbert Heyne seine Zeichenfeder leider für immer aus der Hand legen, der Zeichner hätte noch genügend Arbeit vor sich gehabt.
Auch Kommentare, positiv wie negativ werden gerne angenommen. Die Leser sollen schreiben wo der Schuh drückt. Ihre Meinung ist gefragt. Schicken Sie einen Kommentar oder Leserbrief, sagen Sie Ihre Meinung. 
Es werden nur mit dem eigenen Namen gekennzeichnete Beiträge angenommen, anonyme Kommentare werden sofort entfernt.
Über meine E-Mail Adresse können Sie mir gerne eine Nachricht 
zukommen lassen. h.j.heyne@gmail.com

Wünsche Ihnen VIEL SPASS beim lesen.

Ihr Hans-Jürgen Heyne
der böse Schreiberling aus Seligenstadt
_________________________

Noch zwei schöne Zitate:

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott”

Carl Theodor Körner, ein deutscher Dichter und Dramatiker. Berühmt wurde er durch seine Dramen für das Wiener Burgtheater und besonders durch seine Lieder im Freiheitskampf gegen die napoleonische Fremdherrschaft.
Geboren: 23. September 1791 in Dresden,
gefallen am 26. August 1813 im Freiheitskrieg gegen Napoleon.
__________________________________________________

Die Sprache ist eine Waffe, haltet sie scharf“
Kurt Tucholski (1890-1935) Schriftsteller und Zeitkritiker 
gegen den Nationalsozialismus und Militarismus
__________________________________________________

Geben Sie diese Adresse der Blogseite bitte weiter.

politikamspiess.blogspot.com

______________________________________________________

Haftungshinweis: Diese Website enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.

Freitag, 15. März 2019



Frank-Walter Steinmeier: Im Jet zum Klima-Schülerstreik

Von David Berger - 11. März 2019

Dieser Artikel ist erschienen unter:


Am Freitag kam Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) zur hoch indoktrinierten deutschen Jugend in Neumünster mit dem Jet angereist, um den Schulschwänzern unter dem Motto „Fridays vor Future“ die Absolution zu erteilen und sie beim Kampf gegen „Umweltzerstörung und Ressourcenvergeudung“ zu unterstützen. Mensch Kinder, werdet ihr verarscht!
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – vom Mainstream bejubelt – wurde am Freitag in Neumünster vorstellig, um die regierungstreue Jugend bei ihrer „Fridays for Future“- Klimahysterie zu unterstützen.
Angereist kam der Sozialdemokrat jedoch nicht etwa – irgendwie klimaneutral – mit dem Zug. Nein. Mr. Präsident nahm für die rund 350 Kilometer lange Reise den Flieger um dann heroisch den auf Spur gebrachten Schülern beim Kampf gegen den „menschengemachten“ Klimawandel zur Seite zu stehen.
Ein lustiges Foto von der Flugreise – samt weiblicher Flugbegleitung – twitterte uns seine Pressesprecherin – die ehemalige öffentlich-rechtliche Rundfunkjournalistin – Anna Engelke.
Als Steinmeier den Mullahs im Iran zum 40-jährigen Bestehen ihres islamischen Terrorregimes von uns allen herzliche Glückwünsche ausrichtete, zweifelten nicht wenige – und nicht das erste Mal – daran, ob der Sozialdemokrat mit schweren Problemen geistiger Art zu kämpfen hat. Ähnliche Vermutungen drängten sich auf, als die Obergrüne bayerische Landtagsabgeordnete Katharina Schulze kurz mal über Silvester nach Kalifornien jettete und uns von dort lustige Bildchen von Eisbomben im Plastikbechern via Twitter schickte.

Es sind aber nicht ausschließlich geistige Defizite, die Politiker wie Steinmeier oder Schulze das tun lassen, was sie tun. Es ist die pure Verachtung für den Bürger. Ob es der hoch indoktrinierte Jugend bei Steinmeiers Neumünster-Show dämmert, wie unglaublich sie verarscht werden, darf jedoch bezweifelt werden. (SB)
_______________________________________________________

Soweit der Artikel von David Berger auf seiner Blogseite: „PP - Philosophia Perennis“

Aus Copyright-Gründen darf das im Artikel gezeigte Foto hier nicht erscheinen. (H.J.H)
_____________________________________________________________________


Dazu ein Kommentar von Hans-Jürgen Heyne:

Das Foto, auf das im Artikel hingewiesen wird, zeigt den Oberlehrer der Nation, den Präsidenten-Darsteller F.W. Steinmeier mit seiner Mädchenklasse auf Reisen. Im Regierungs-Jet (Jetset) geht es zur Schulschwänzer-Partie von Berlin nach Neumünster. Diese Aktion ist doch sehr zweifelhaft, wegen den Kosten und dem Nutzen zur Klimabekämpfung. Diese Person, der erste Mann im Staate, sollte dem Volke doch ein Vorbild sein. Aber Steinmeier ist nur ein kleines Politikerchen wie alle anderen der sogenannten etablierten Parteien (Volksvertreter) auch. Das Volk wird von vorne bis hinten nur noch verarscht! Die Jugendlichen die er besucht merken wahrscheinlich nicht wie SIE missbraucht und thematisiert werden. Die meisten dieser „kritischen Schüler“ werden bei nächster Gelegenheit mit ihren Eltern für billig Geld in die weite Welt düsen und Spaß haben an der Klimavernichtung.

Die Politiker springen auf jeden Zug der von Vorteil sein kann. Auch der sogenannte Bundespräsident ist nur ein ganz kleiner Politiker, der mit einem „Großen-Titel“ versehen wurde. Es geht immer nur um Eigeninteressen.

Die Jugendlichen sollten lieber gegen die zunehmende Kriegsgefahr auf die Straße gehen. Nach dem nächsten Krieg benötigen wir kein Klima mehr. Ob dann die Kinder noch in eine Schule gehen können, ist ebenfalls zweifelhaft. Das Schule-Schwänzen ist dann Nebensache.
_______________________________________________________________________

Zitat von Bertolt Brecht (1898-1956)
Deutscher Schriftsteller

Das große Karthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten.
Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.
___________________________________________________________________ 

Zu der neuen Jugend-Bewegung noch ein kritischer Artikel zu den Hintergründen der Aktionen:



Copyright: Hans-Jürgen Heyne




Aus dem Archiv geholt

Eine richtige Pressemitteilung vom 25. März 2013 (… keine Fake-News)

Bundeswehr schickt Kindern Werbepost

Lübeck/Berlin (Agentur). Etwa 1000 Kinder in Ostholstein haben versehentlich Werbepost von der Bundeswehr erhalten. Darin wird ihnen eine Karriere »in verschiedenen Berufsfeldern« bei der Truppe schmackhaft gemacht, wie die »Lübecker Nachrichten« berichteten.
Einige der Kinder sind allerdings erst wenige Wochen alt. Die Bundeswehr sprach von einer »sehr unangenehmen Geschichte« und kündigte an, sich bei den betroffenen Familien zu entschuldigen. Ursache sei ein Fehler der zuständigen Meldebehörde.

Unterdessen glaubt Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), dass sich das Verhältnis der Deutschen zum Krieg normalisiert hat.

»Die Mentalität der Deutschen hat sich, was den Einsatz militärischer Gewalt angeht, verändert«, sagte er dem »Spiegel«. »Wir sind da schon einen weiten Weg gegangen.«

Der Wandel müsse sich auch in der Sprache zeigen:
»Zur Außen- und Sicherheitspolitik eines vereinten Deutschland muss gehören, dass wir Begriffe wie Krieg, Veteranen, Gefallener normal verwenden«,
so der Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière.

Ende der Pressemeldung


Dazu ein Kommentar von Hans-Jürgen Heyne

Da sagt man halt wieder: Gefallen für Führer (Mutti), Volk und Vaterland, für die Rüstungskonzerne, für die Waffenlieferanten, für die Ölkonzerne, für alle Politiker im Bundestag und andere Kriegsverbrecher, gefallen für die Freiheit. Im Sarg oder in der Urne herrscht auch die große Freiheit. Die Verursacher für diesen Schwachsinn reiben sich ihre Hände in Unschuld und kassieren ab.

Mein Verhältnis zum Krieg hätte sich normalisiert … , da glauben der Herr Kriegsminister aber ganz verkehrt, siehe vorne: “Unterdessen glaubt Bundesverteidigungsminister ....”.

Bald wird die Bundeswehr auch im Inland eingesetzt, wenn es zu Aufständen und Bürgerkrieg kommt. Durch die Einführung des ESM-Vertrages, den die “Finanz-Mafia”, allen voran die kriminelle Vereinigung der “Goldmann-Sachs-Mafia” mit ihren Vasallen im Bundestag beschlossen haben. Das wird alles der Bevölkerung untergejubelt. Da wird es sehr große Einschnitte für die Bürgerinnen und Bürger geben. Da geht es dann um die Innere Sicherheit, wenn die Notstandsgesetze in Kraft treten. Diese Gesetze bestehen schon seit langer Zeit in Deutschland, es wissen nur die wenigsten. Dabei geht es um die innere Sicherheit. Wenn das blöde Volk aufmuckt, dann kommt die böse Bundeswehr mit ihren neu aufgestellten Heimatschutz-Truppen. Auch ausländischen Polizei-Militär- und Schläger-Kommandos dürfen in Deutschland die Bevölkerung im Notfall in Schach halten, oder drauf kloppen. Das hatten wir schon alles, Herr Kriegsminister.
Heil dem Vaterland, der Kirche, dem Militär und der Groß-Finanz.

... ist schon sehr komisch dass die Verbrecher immer Krieg spielen dürfen.
... mal geht’s gegen Kommunisten, mal gegen Terroristen, mal für die
Demokratie und für die Freiheit und mal dagegen.
... es wird immer ein Grund gefunden zum ballern, bringt ja auch Geld in die Kasse der Rüstungs-Konzerne, die Groß-Banken verdienen sich auch ein paar lausige Euro’s damit. Die Flüchtlingsströme werden damit ebenfalls wieder etwas aufgefrischt.

Frage an den Kriegsminister laut der Pressemeldung. Ist das schon die neue Planung für den Soldaten-Nachwuchs, wird wieder neues Kanonenfutter für die Rüstungsindustrie benötigt? Der neue Werbespruch der Bundeswehr lautet dann: “Kinder an die Waffen, alles für die Zukunft” ... das hatten wir schon einmal, bei der letzten “Veranstaltung” unseres größten “Feldherrn aller Zeiten”. Damals wurde es “Volkssturm” genannt, Kinder und Rentner ans Gewehr.

Freitag, 8. Februar 2019

Schnapp-Schuss oder ein Schnaps-Schuss?

Überdemokraten jagen Henryk M. Broder nach Umarmung von Dr. Alice Weidel

____________________________________

Die Politik am Spieß, inzwischen sollten manche Journalisten ebenfalls auf der spitzen Satire-Feder gegrillt werden.              Zeichnung: Herbert Heyne - © Hans-Jürgen Heyne

_______________________________________________________________ 

Auf einem lustigen Pressebild ist AfD-Politikerin Dr. Alice Weidel und der Journalist Henryk M. Broder abgelichtet worden. Na und? Ist das so schlimm und unfassbar?

Die Reaktionsmeinung der Überzeitung „WELT“ spricht Bände, auf einem Foto der versammelten Redaktion ist Betroffenheit heraus zu lesen. Als ganz jungfräulich ist diese Zeitung wirklich nicht zu bezeichnen, man muss dieses Blatt nicht gleich mit dem Spiegel gleichsetzen, von wegen Fake-News, aber es sollte alles im Rahmen bleiben. Warum muss unsere deutsche glattgebügelte Presse laufend selbst darauf hinweisen wie toll, neutral oder objektiv die Meinungsbildung praktiziert wird. Ist die „WELT“ so objektiv? Dieser Schnappschuss von den beiden Kontrahenten beweist keine Seelenverwandtschaft zueinander, es war eventuell nur aus einer Freude heraus entstanden für die gelungene Einladung des Henryk M. Broder, auf eine Diskussionsveranstaltung der AfD im Bundestag. Diese Foto-Aktion konnte nicht geplant werden, das kam spontan. Für mich ist die darauf folgende Reaktion der Überdemokraten nicht verständlich.

Der lustige Ausspruch zu einer Verhaltensregel für Journalisten die da bestünde: „Wichtige Regel: Politiker und Journalisten sollten sich nie umarmen (lassen). Und auch sonst keine missbrauchbare Nähe suchen.“ Das sagte der Chefredakteur der Zeitung „Die Welt“, Ulf Poschardt. Wenn eine Umarmung der Vorzeige-Medien durch die Politik im Hinterzimmer stattfindet, natürlich ohne meinungsbildende Fotos, dann ist das Ganze in Ordnung. Diese Betroffenheits-Orgie der Welt-Redaktion und der anderen Mainstrem-Medien auf dieses lustige Foto zeigt deren Grundeinstellung zu einer freien unabhängigen Presse. Hat die Mainstream-Journaille „Welt“ Angst um ihren Ruf, befindet sich doch jetzt ein jüdischer „rechtsradikaler“ Kolumnist in den Reihen der „aufrichtigen“ Welt-Redakteure.

In einem Artikel der „FAZ“ über den „Foto-Skandal“ wurde sofort noch darauf hingewiesen wie „rechtsradikal“ dieser böse Henryk. M. Broder doch sei. Diese „Klug-Zeitung“ musste in dem Artikel weiter berichten das Herr Broder Mitbetreiber und Autor des rechtskonservativen Blogs „Achse des Guten“ sei und weitere Verbindungen zu Thilo Sarrazin, Michael Klonovsky und zu weiteren Vertretern der sogenannten „Neuen Rechten“ bestehen würden, das darf doch nicht sein wenn man ein Demokrat sein will. Mit diesen „bösen Leuten“ hätte Broder auch die „Gemeinsame Erklärung 2018“ unterzeichnet die sich gegen eine „illegale Masseneinwanderung“ ausspricht. Die Moral-Apostel der Massen-Medien sollten sich mehr um die Weltpolitik kümmern und dem Presseauftrag nachkommen, die Leser objektiv und ausreichend zu informieren.

Mit einer wahrheitsgemäßen und lückenlosen Information des Staatsfernsehens ARD/ZDF über die Weltpolitik ist es nicht weit her, deshalb sollte die Bevölkerung wenigstens von den Zeitungen korrekt unterrichtet werden. Die Journalisten und damit die Medien haben sich in ein zweigeteiltes Journalisten-Lager gespalten. Nach meinem Empfinden sind circa 75% die politisch willfährigen, glattgebügelten von Presseagenturen abschreibende Journalisten. Nach dem Motto: … für Geld schreiben die alles! Die restlichen 25% können als die besseren Vertreter der schreibenden Zunft eingeordnet werden, die einen kritischen und objektiven Journalismus betreiben.
Das Geschwätz von zunehmenden rechtem Populismus ist nur noch peinlich, vor nicht allzu langer Zeit hat ein CDU-Politiker, der brutalst mögliche Aufklärer Roland Koch mit populistischen Sprüchen zur doppelten Staatsbürgerschaft die Ministerpräsidentenwahl in Hessen mit einer geringen Mehrheit für sich entscheiden können. Die Urheberschaft für die populistische Meinungsmache wurde Wolfgang Schäuble zugeschrieben. Auf einem hessischen CDU-Parteitag soll diese populistische Marschrichtung entwickelt worden sein, was von Roland Koch sofort aufgegriffen wurde.

Ein kleiner Wermutstropfen bei dem Hick-Hack um Herrn Broder war für mich die „Entschuldigung“ an die Öffentlichkeit. Hat sich mit dieser Entschuldigung der Journalist Broder den entrüsteten meinungsbildenden Mainstream-Medien unterworfen? Das könnte man sich allerdings nicht vorstellen. Denke das er damit einen Schlussstrich ziehen wollte, es sei Ihm gegönnt. Ein politisch interessierter Bürger sollte sich diese Veranstaltung im Bundestag unbedingt ansehen, einfach mal im Internet suchen.
________________________________________________________________________

Der halbwegs geänderte Artikel in einer Kölner Zeitung zum Fall Broder/AfD setzt dem Gipfel die Krone auf. Die verantwortlichen Journalisten sind ganz schnell wieder zurück gerudert.

Auch das unsägliche Verhalten der SPD zur Löschung eines SPD kritischen Artikels im Internet ist nicht mehr zu verstehen.   
In welchem Land leben wir eigentlich?
__________________________________________________________________________

                       Die Demokratie ist in Gefahr

Zeichnung: Herbert Heyne - © Hans-Jürgen Heyne

__________________________________  

Zitat von Kurt Tucholsky (1890-1935)
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht“.
_____________________________________________________