Dienstag, 22. Januar 2019

Die EU und was von ihr übrig geblieben ist
etwas satirisch durchleuchtet,
von Hans-Jürgen Heyne

Zeichnung: Herbert Heyne (1959) – Copyright: Hans-Jürgen Heyne
Von den beiden Damen Miss „NATO“ und Miss „EWG“ wurden und werden die europäischen Länder abgezockt. Die Kosten für die militärischen Vereinigungen NATO und EU steigen ins unermessliche.
____________________________________________________________________________


In irgendeiner Pressemeldung war zu lesen: Gleitet die EU in den Untergang?“ Die Antwort ist ein ganz klares NEIN! Die EU wird von den Betreibern nicht aufgegeben, so eine sprudelnde Geldquelle muss mit allen Mitteln gepflegt und verteidigt werden.

Ein Vorläufer der EU war bei der Gründung 1958 als Wirtschaftsunion gedacht und hat bestens funktioniert, ist dem Auftrag gerecht geworden. Diese Organisation hörte auf den schönen Namen Benelux, wurde von Belgien, den Niederlanden und Luxemburg gegründet. Das war der Vorgänger der Europäischen-Wirtschafts-Gemeinschaft (EWG). Das wurde wieder geändert, plötzlich war es die EU, ein Moloch von ungeahnter Größe ist entstanden. Dieses Konstrukt wurde für viele Maßnahmen missbraucht um den EU-Völkern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Ländervereinigung EU ist nicht mehr kontrollierbar, es ist ein sehr kostenintensiver Selbstläufer. Mit der EU als Vorwand wird von den Finanz-Oligarchen Betrug am Volk betrieben. Es sind noch 28 Staaten in diesem Zusammenschluss vereint, wobei von Einigkeit keine Rede mehr ist. Es brodelt etwas in der Staatengemeinschaft, einige Länder wehren sich gegen die dauernde Gängelei und Bevormundung durch die EU-Führung. Es kann bereits von einer EU-Diktatur gesprochen werden, mit Demokratie hat das ganze nichts gemeinsam. Nach Großbritannien werden noch weitere Länder versuchen diesen Verbund zu verlassen.

Im folgenden beschreibt die EU selbst ihren heroischen Kampf.Ziel der Union ist es, den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu fördern. Die Union bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts ohne Binnengrenzen und einen Binnenmarkt mit freiem und unverfälschtem Wettbewerb“. Zitatende. Dieser Text klinkt doch super, allerdings wird dieses Wunschdenken heute nicht mehr praktiziert.
_____________________________________________________________________



Das Wahlplakat der CDU 1999 zur Einführung des EURO  (Repro: H.J. Heyne)
Diesen Text auf dem Plakat muss man sich auf der Zund zergehen lassen. So ist das blöde Wahlvolk von der Politischen Führer-Riege belogen und betrogen worden.
______________________________________________________________________   

Mit der Einführung der neuen Währung EURO wurde der Betrug an den Bürgern weiter fortgeführt. Die Nullzins-Politik ist nicht durch eine plötzliche Krise entstanden. Das ist von langer Hand genau so geplant worden. Es war keine plötzliche Finanzkrise wie es den blöden EU-Völkern dargestellt wurde, das ist von den Finanz-Oligarchen so gewollt. Die Zinsen für Sparguthaben wurden gestrichen um die in den Bankrott getriebenen Banken zu retten. Ein Herr Mario Draghi wurde als Goldman-Sachs Bankster in den Chefsessel EZB gehoben. Von Draghi wurde die Nullzinspolitik salonfähig gemacht, natürlich mit Unterstützung der jeweiligen Politischen Würdenträgern der EU-Staaten. Alle EU-Staaten knappern am Existenzminimum und sind quasi Pleite. Mit dieser Gangstermethode haben die EU-Staaten die Pleite zumindest für einen kleinen Zeitraum abwenden können. Allein die gestohlenen Zinsgelder der Sparer im Euro-Raum betragen weit über vier Milliarden Euro. Die Pleiteländer der EU haben mit dieser Nullzins-Methode der EZB dank Mario Draghi profitiert. Die EU-Länder haben mehrstellige Milliardenbeträge gutgemacht, auf Kosten der Bürger in der Staatengemeinschaft.

Der große EU-Führer Jean-Claude Junker hat es in einem SPIEGEL-Artikel 1999 ausgesprochen: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert", verrät der Premier des kleinen Luxemburg über die Tricks, zu denen er die Staats- und Regierungschefs der EU in der Europapolitik ermuntert. "Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt". Das sind doch sehr demokratische Aussagen eines EU-Führers.

Die EU ist zu einer „Weltmacht“ hochstilisiert worden und wird von der US-Administration für zweifelhafte Entscheidungen instrumentalisiert. Im Auftrag der NATO werden Ost-Staaten von der EU weichgekocht um damit die Mitgliedschaft für die NATO vorzubereiten. Bei der heutigen Tschechischen Republik war es etwas anderes, zuerst der NATO Beitritt im Jahr 1999 und danach 2004 der EU-Beitritt. Das hatte eventuell verteidigungspolitische Gründe. Da war bestimmt der Putin schuld. Das ist diese gefährliche militärische Osterweiterung. Die EU ist quasi zu einem verlängertem Arm der NATO verkommen. Die kriminellen Freihandelsabkommen TTIP, Ceta und wie sie alle heißen, zielen alle auf die Bekämpfung der Demokratie hinaus. Weiterhin erlaubt sich die EU als eine Handelsorganisation für nicht genehme Länder Wirtschaftssanktionen zu erlassen. Natürlich gegen Russland und Venezuela, um nur ein paar zu nennen.

Speziell in Venezuela wird dadurch die Bevölkerung noch mehr in den Ruin getrieben. Von den militärischen Hardlinern in der US-Administration wurde bereits ein militärisches Eingreifen (Überfall/Regimchange) auf Venezuela in Erwägung gezogen. Mit diesem Thema kennt sich die Kriegsmacht USA bestens aus. Die größten Ölreserven der Welt sollen in Venezuela unter der Erde schlummern. Da lohnt es sich doch einen Krieg für die Demokratie und gegen den Terror zu führen. Aber das kennen wir, Irak, Libyen, Syrien usw! Weiterhin wird von den USA bereits geplant den Iran zu demokratisieren (Regimchange), wegen dem Öl natürlich. Mit freundlicher Unterstützung der Kriegsunion EU, die mit Sanktionen gegen den Iran bereits begonnen hat.
 
Die Völker der EU-Staaten werden es nicht schaffen die EU zu reformieren, weil die Völker nie gefragt werden, geschweige denn Entscheidungen durch Wahlen treffen zu können. Die westlichen Finanz-Oligarchen haben bereits zu viel in dieses Konstrukt investiert, das lässt sich diese Finanz-Mafia nicht mehr aus den Händen nehmen. Die EU-Bürger werden weiter geschröpft.

Die geplante komplette Bargeldabschaffung ist ein weiterer Akt der Geldvernichtung für die Völker. Wer sich als Bürger dem Staat gegenüber nicht konform verhält, dem kann die Kreditkarte gesperrt werden, dann ist kein Zugriff auf das eigene Bankkonto mehr möglich, das nur am Rande. Dieses Kapitel gehört bereits in die Totalüberwachung der Bürger in der EU. Und die Totalüberwachung kommt, so sicher wie das AMEN in der Kirche.

Um das seltsame Demokratiegehabe der EU-Oberen zu schützen unterhält die EU eine eigene paramilitärische Einsatztruppe, „EuroGendFor“ („European Gendarmarie Force“) nennt sich diese lustige „Schlägertruppe“. Bereits vor mehreren Jahren beschloss die EU auf Initiative von Frankreich die Aufstellung einer speziellen Eingreiftruppe zur Niederschlagung von „Unruhen“ und „Aufständen“ innerhalb der europäischen Staatengemeinschaft. Das mit den Aufständen und Unruhen, das klingt doch gut.

Bei den Gelbwesten-Aufständen in Paris durften diese Truppen bereits die Demokratie verteidigen und haben ganz schön auf die bösen Demokratie-Feinde draufgehauen. Wer nicht hören will, muss fühlen. Diese Spezialeinheiten werden nach Bedarf in allen EU-Ländern bei Volksaufständen eingesetzt, und können unter das Kommando der EU, UN, OSZE oder der NATO gesetzt werden. Die Militäreinheiten sind nicht an das nationale Recht des Landes gebunden, in dem sie zum Einsatz kommen.

Die Truppe hat weitreichende Kompetenzen, um die Ruhe und Ordnung in den jeweiligen Krisenregionen wiederherzustellen. Bei einem theoretischen Einsatz in Deutschland würde das Grundgesetz sowie die nationale Gesetzgebung faktisch außer Kraft gesetzt werden, bis hin zur Exekution von Todesstrafen gegen Aufständische. Diese Art von Todesstrafe ist in den entsprechenden Verträgen erlaubt und festgeschrieben.

Die unzufriedenen EU-Bürger werden immer zahlreicher und das macht den politischen Führungskräften einigen Kummer und Angst. Deshalb werden jetzt härtere Geschütze aufgefahren um das blöde Wahlvolk in Schach zu halten. Die Installierung dieser Einheiten, wurde wie so vieles an der Bevölkerung der EU-Staaten weitestgehend unbemerkt vollzogen. In den aktuell unruhigen und immer instabiler werdenden Zeiten in Europa, wird die Bedeutung und der Einsatz dieser Truppen zunehmen.

Leute kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten!
Zum Schluss ein Zitat von Ernst Benda, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts in einem Interview mit der ARD am 5. Juni 2007.

Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen“
_________________________________________________________________


In dem Anhang der NachDenkSeiten können Sie lesen oder hören wie in Frankreich die Demokratie niedergeknüppelt wird. Wenn wir in Deutschland nicht lieb sind werden diese bewaffneten EU-DEMOKRATIE-Truppen von Herrn Emmanuell Macron auch nach Deutschland geschickt. Das könnte in dem lustigen am Dienstag unterschriebenen „Freundschafts-Vertrag“ stehen, deren einzelne Teile des Vertrages die Völker der EU nicht zu Gesicht bekommen. Das blöde Wahlvolk muss ja nicht alles wissen.
______________________________________________________

Hier der Artikel der NachDenkSeiten:



_______________________________________________________ 




Keine Kommentare:

Kommentar posten