Donnerstag, 15. August 2019

Aus dem Archiv geholt!

Dieser Artikel erschien am 4. Januar 2019

Die Saat der rot-links-grünen Diktatur geht auf

Eine kleine satirische Betrachtung, geschrieben von Hans-Jürgen Heyne

Die sozialistische Kampfpresse allen voran eine Berliner Links-Postille hat mit einem tollen Kommentar das wahre Gesicht gezeigt. Was da zu lesen ist verschlägt einem Demokraten die Sprache. Es wird unverhohlen zur Gewalt gegen andersdenkende Bürger aufgerufen.

Die Zeitung könnte nach den unmöglichen Entgleisungen ihres Kommentators starke Erinnerungen an die Nazi-Postille „Der Stürmer“ erwecken. Ist diese Zeitung in Berlin zu einem Mitteilungsblatt gewisser Gesinnungsmoralisten verkommen? Hier müsste die Staatsgewalt sofort einschreiten, tut SIE aber nicht. In diesem Kommentar wir gegen die AfD gehetzt und zum Handeln aufgerufen. Das ist scheinbar inzwischen alles erlaubt. Ist diese Partei von links-grünen Kräften zum Freiwild erklärt worden, zum Abschuss freigegeben? Die sogenannten Bürgerlichen- oder Etablierten Parteien CDU/CSU/FDP/SPD stimmen in den Reigen mit ein. Speziell diesen Parteien schwimmen langsam die Felle davon, es geht an die Substanz der Parteien und da wird mit allen Mitteln dagegen gekämpft. Das sind sozialistische „Nazi-Methoden“ die sich vermehrt bemerkbar machen.

Die Saat dieser vereinigten Kampfpresse ist aufgegangen, der Sprengstoffanschlag in Döbeln auf ein AfD-Büro hat es aktuell gezeigt. Die Täter wurden schnell festgestellt und sind kurzfristig verhaftet worden. Nach Aufnahme der Personalien sind diese Täter wieder freigelassen worden. Laut Staatsanwalt soll der Sprengstoffanschlag nur eine „Lappalie“ gewesen sein, die für eine Festsetzung der linken Terroristen nicht ausgereicht hätte. Die Anschläge auf Parteibüros der AfD nehmen rapide zu. Auch die Privatwohnungen, Fahrzeuge von AfD-Abgeordneten und Partei-Mitgliedern werden von den linken Kampftruppen angegriffen und mit Farbbeuteln oder mit weiteren Zerstörungen verwüstet. Soll es erst Verletzte und Tote geben? Dann wird sich eventuell die Justitia mit diesen Tätern befassen. Oder ist diese Dame Justitia wirklich auf beiden Augen blind? Eine Frage darf erlaubt sein. Werden in Zukunft normale Bürger die demokratisch die AfD gewählt haben mit Anschlägen von diesen Schlägertruppen zu rechnen haben? Ist das die vermeintliche Demokratie dieser rot-links-grünen Weltverbesserer? Sollen die Wähler eingeschüchtert und bedroht werden? Diese Absicht ist bei diesen Anschlägen zu vermuten.

Während ich diesen Artikel schrieb kam kurz darauf die Meldung in den Pressediensten über einen neuen Anschlag auf einen AfD-Politiker. Die Hetzte gewisser Medien hat gefruchtet. Der Bremer AfD-Politiker und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist bei diesem Terror-Anschlag schwer verletzt worden. War es bereits ein Mordversuch? Wann wachen die sogenannten demokratischen Parteien auf und kommen endlich zur Vernunft, lassen sich nicht von links-grünen Kampftruppen manipulieren, Oder wird gewartet bis es zu noch schwereren Anschlägen kommt, oder auch Tote zu beklagen sind. Der Umgang der sogenannten etablierten Parteien mit der AfD im Bundestag oder in den Landtagen spricht Bände. Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei, die Prozentzahlen bei den Wahlen sind der Beweis. Wer die Arbeit dieser Partei in dieser Weise bekämpft oder diesem Treiben zustimmt hat kein Recht sich als demokratische Partei zu bezeichnen. Das ist ein Afront gegen alle Bürger die diese Partei gewählt haben. Die Reaktionen auf den neuerlichen Anschlag zeigen das wahre Gesicht dieser verlogenen links-grünen Kampfpresse und der anderen sogenannten demokratischen Parteien.

Eine Frankfurter Sozi-Postille spielt in diesem Reigen eine besondere Rolle mit einem Kommentar zu dem Bremer Anschlag. Die Krokodilstränen sind überall am rollen. Und im einem Atemzug geht die Hetze und Heuchelei gleich weiter. Aus der Grünen-Ecke von einem Herrn Özdemir kommen ganz infame Bemerkungen auf Twitter zu diesem Anschlag. Sind diese Sorte von Politikern inzwischen alle krank oder verblendet? 

Die Anschläge werden verharmlost, heruntergespielt und ansonsten nicht mehr darüber reden. Ist das die Devise der Täter? Ist das der neue Politikstil der roten, linken und speziell der grünen Kräfte in Deutschland? Über das Verhalten der Frankfurter Sozi-Postille sollte der Verfassungsschutz einmal nachdenken, auch über diese spezielle Berliner Zeitung. Die Machenschaften der Zeitungen sind Demokratie zersetzend, eine Schande für Deutschland. Das Staatsfernsehen ARD/ZDF kann sich über ihre geringe nebenbei Berichterstattung zu dem Terror-Anschlag in Bremen ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckern. Von der Bundesregierung ganz zu schweigen. Ist es den Regierungsparteien so ganz lieb wenn die aufgestachelten links-grünen Kräfte die Drecksarbeit für die Regierung verrichten?

Gibt es eigentlich noch neutrale, objektive Staatsanwälte und Richter die solche Auswüchse dieser linken Hetz-Presse in irgendeiner Form verfolgen und verurteilen dürfen? Das sind Aufrufe zu einer Straftat was sich diese Zeitungen erlauben. Oder sind es Staats-Anwälte die nur die Interessen des jeweiligen Staates vertreten und verteidigen dürfen. Kritische Bürger sind da nicht mehr erwünscht. Der Staat duldet keine Kritik, der Staat will bestimmen ob es noch Demokratie, Presse- und Meinungsfreiheit geben darf.

Im geheimen freut sich doch ein Großteil der Politischen Elite über diesen Anschlag in Bremen. Hat doch alles gefruchtet, warum wurden die linken Kräfte dafür gezüchtet um die politische Meinung zu kippen. Jetzt dürfen diese Links-Terroristen die Drecksarbeit für die Hohe-Politik ausführen. Der Weg zur neuen Welt-Ordnung wird gerade mit solchen Terroranschlägen geebnet. Es wird Unfrieden unter der Bevölkerung gestiftet. Die sogenannten Christlichen Parteien haben sich an der Hetze gegen die AfD genauso beteiligt und sollten sich mit ihren Beileidsbekundungen für Angriffe auf den Gegner mit etwas Zurückhaltung üben.

Wird im geheimen an einem Volksaufstand gebastelt? Das gab es bereits! Sollte es zum Volksaufstand kommen werden die EU-Schlägertruppen der EUROGENDFOR das Volk zur Ruhe bringen. Außerdem haben wir noch die lustigen Notstandsgesetze. Davon wird zur Zeit noch nicht geredet, aber diese Gesetze liegen in der Schublade und können ganz schnell zum Einsatz kommen. Die Niederschlagung von Volksaufständen wird von Polizei und Bundeswehr bereits geprobt wenn es zu Aufständen in Deutschland kommen sollte. Dafür hat Sachsen-Anhalts Polizei im Oktober 2018 den Kampf gegen die Bevölkerung in der Bundeswehrübungsstadt Schnöggersburg bei Stendal bereits trainiert. Die Kosten für den Bau der neuen Geisterstadt werden auf rund 140 Millionen Euro beziffert. Es ist der Bundesregierung nichts zu teuer wenn es um die Niederschlagung von zukünftigen Volksaufständen geht.

In der Vergangenheit wurden Anschläge auch von „Staats-Terroristen“ ausgeführt um der Bevölkerung Angst und Schrecken einzujagen. Dafür sollen die NATO-GLADIO Truppen zuständig gewesen sein. Es wurden geheime Terroraktionen durchgeführt, um andere Parteien oder Gruppierungen für die Anschläge zu beschuldigen. Der Bombenanschlag auf dem Bahnhof von Bologna in Italien soll so eine dreckige Staats-Terroraktion gewesen sein. Im August 1980 hat dieser faschistische Anschlag 85 Tote und über 200 Verletzte gefordert. Die neuen linken Faschisten machen diese Spielchen heute weiter und werden von den links-grün-roten Politikern dabei unterstützt. Wir sehen die Politik lässt sich immer etwas einfallen um die Bürger in Schach zu halten um Sie wieder auf den RECHTEN Weg zu bringen. Da nützt auch keine Demokratie um das zu verhindern.  

Die Demokratie wird einfach abgeschafft.  

Wir schaffen das!


Zitat von Kurt Tucholsky (1890-1935) In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht“.

Keine Kommentare:

Kommentar posten