Donnerstag, 28. November 2019


Augenwischerei

Wie das Volk für blöd gehalten wird,
etwas satirisch dargelegt von Hans-Jürgen Heyne

Während das Volk von der Regierung mit allgemeinem blödem Geschwätz den Kopf voll gedröhnt bekommt, werden im Hintergrund viel lustigere Sachen geplant und ausgeführt.

Die Kriegsspirale dreht sich schneller denn je. Das soll natürlich das blöde Stimmvieh nicht merken was in den Hinterstübchen der Politik alles verbrochen wird. Jeder Krieg ist ein Verbrechen, ob von West oder Ost angeheizt.

Der Kriegsgott "MARS"   Zeichnung: Herbert Heyne  -  Copyright: H.J. Heyne
 

Die neue CDU-Kriegsministerin A. Kramp-Karrenbauer will sich besonders bei ihren Dienstherren im Pentagon (NATO) beliebt machen. Von den Kosten dieser Wunschgedanken ganz abgesehen werden weitere Flüchtlingsströme auf Europa und damit auch nach Deutschland einsetzen. Wie hat die „CDU-Flüchtlingsmutti“ gesagt: „Wir schaffen das“.

Da hat so ein kleiner SPD-Emporkömmling auf einer JUSO-Versammlung von „Umvolkung“ gesprochen, also das deutsche Volk soll ausgetauscht werden. Mit den vielen Flüchtlingen wird das in nicht allzulanger Zeit gelingen. Diese Strategie wird auch von der UNO verfolgt, das ist in vielen Berichten nachzulesen, (Migrationspakt). Es wurde bereits gemunkelt die Neubürger sollen dann in Deutschland schnellstens das Wahlrecht bekommen.

Aber zurück zum Krieg. Im kommenden Jahr findet eines der größten Militäraufmärsche der NATO gegen Russland statt. Es nennt sich „DEFENDER 2020“ und soll wie immer nur eine Übung sein. Da marschieren wieder „Deutsche Truppen 2020“ gegen Russland, das ist doch irgendwie TOLL. Sagen wir, wie aus dem TOLLHAUS, oder so ähnlich.

Hoffentlich bleibt es bei den Sandkastenspielen von damals!
Zeichnung: Herbert Heyne  -  Copyright: Hans-Jürgen Heyne
Lesen Sie selbst: 


Hoffen wir das alle Kriegshetzer und Strategen die Nerven behalten.         
 
Es hätte so schön werden können!  Zeichnung: Herbert Heyne  -  Copyright: H.J. Heyne
 
Auch gegen China wird zur Zeit ein großes Säbelrasseln veranstaltet. Bei dem China-Feldzug will die Kriegsdame Kramp-Karrenbauer ebenfalls kräftig mitmischen. Hoffentlich hat die Deutsche Wehrmacht (Bundeswehr) genügend lange Unterhosen für die Truppe zur Verfügung.

Lesen Sie selbst: 


Natürlich sind Kriege immer ein MORDs-Geschäft für die Rüstungs-Konzerne, irgendwie vom Steuerzahler finanziert. Was sollten die Regierungen denn sonst mit dem Geld machen. Eventuell Kindergärten bauen?

Zeichnung: Herbert Heyne  -  Copyright: Hans-Jürgen Heyne

Nicht zu vergessen, der NAH-OST Krisenherd ist noch am dampfen und das seit viel Jahren. Müssen immer wieder neue Krisen-Herde entzündet werden? Was soll aus unserer Welt noch werden?

Ein schönes Zitat von Bert Brecht:
Das große Karthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten,
noch bewohnbar nach dem zweiten.
Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten“


Keine Kommentare:

Kommentar posten