Sonntag, 3. April 2016














Die „NEUE WELTORDNUNG“ wird bereits installiert

Ein paar Bemerkungen von Hans-Jürgen Heyne
 
Die Flüchtlings-und Asylantenströme haben uns nicht zufällig erreicht, da steckt Methode dahinter. Das ist in vielen Publikationen zu lesen. Im Rahmen der neuen Weltordnung wurde diese heutige Situation vor vielen Jahren bereits von „sehr“ einflussreichen “Persönlichkeiten“ geplant und in vergangenen Jahren bereits praktiziert. Dieses Thema wird im Ausland viel stärker thematisiert. In Deutschland wird die Ursache der Migranten-Probleme von der „Münchhausen-Presse“ nicht für wichtig gehalten, haben doch die „Chefredakteure“ den Vorgaben des „Kanzleramtes“ zu folgen. Die Bundesregierung entscheidet was der „mündige Bürger“ lesen und hören darf. Offiziell werden wir nur mit „getürkten Meldungen“ abgefertigt. Allerdings ist es nicht mehr zu verheimlichen, es ist zu offensichtlich das irgend etwas nicht mehr stimmt in diesem unserem Lande. Auf der folgenden Webseite finden Sie noch weitere interessante Artikel die lesenswert sind.
_____________________________________________________ 



Eine Erklärung zu Flüchtlingen und Asylanten in einem interessanten Artikel der Webseite FASSADENKRATZER“

Globale Planung der Massenmigration

Dass die Machteliten im Rahmen einer „Neuen Weltordnung“ eine Weltregierung, eine „global governance“, anstreben, wird inzwischen vielfach so offen ausgesprochen, auch von deutschen Politikern wie Merkel und Schäuble z. B., dass man sich schon gar nicht mehr dem Vorwurf eines „Verschwörungstheoretikers“ aussetzen kann, wenn man darauf hinweist.

 Mehr von diesem Beitrag lesen

______________________________________________

Antwort auf einen Kommentar:

Guten Tag Herr Berz,

ein Dankeschön für Ihren Kommentar und den Hinweis. Das mit dem Kopp Verlag auf den von Ihnen hingewiesen wird, ist allgemein bekannt. Auch die DWN haben eine gewisse Richtung. Diese Berichterstattung ist mir eventuell angenehmer als BILD, FAZ, Süddeutsche, Spiegel, Welt und Consorten. Der Spiegel war in früheren Zeiten ein richtiges Nachrichtenmagazin, ist in der Folge zu einer „BILD-Zeitung für Intellektuelle“ verkommen. Auf die NachDenkSeiten wird von der „etablierten Presse“ ebenfalls immer draufgehauen, wobei diese NachDenkSeiten als eine kritische objektive Nachrichtenquelle eingestuft werden kann. Aber was ist bei der heutigen Presse schon objektiv? Der von Ihnen angegebene Artikel in Spiegel-Online ist mir bekannt, da ich die News Letter der verschiedenen Zeitungen beziehe, hatte diesen Artikel bereits damals archiviert. Eine allgemeine Information aus allen Politikrichtungen der Presse ist heute wichtig und auch interessant. Die kleineren politischen Webseiten dürfen ebenfalls nicht vergessen werden. Das sind meistens Einzelkämpfer die finanziell keinen großen Reibach machen, aber trotzdem interessante Meinungen vertreten. Eine gewisse Meinungsvielfalt haben wir in unserer heutigen großen Presselandschaft nicht mehr zu verzeichnen. Der neueste Fall in den Medien ist besonders bemerkenswert. Die übermächtige Journalistenvereinigung oder Rechercheverbund International Consortium For Investigative Journalists“ (ICIJ), die bekanntlich die Panama-Enthüllungen mit mehreren Zeitungen veröffentlicht hat, wird unter anderem von einem Herrn George Soros finanziert. Da ist eine gewisse Manipulation bereits vorprogrammiert. Das wurde bereits in verschiedenen Presse-Berichten veröffentlicht. Bei westlichen regierenden „Würdenträgern“ oder Finanz-Oligarchen wird bei dieser Papier-Aktion nichts weltbewegendes herauskommen, eventuell ein paar Bauernopfer, wie der Präsident von Island. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung wurde sehr genau ausgewogen. Die bestehenden „Krisen und Kriege“ werden mit dieser Papier-Aktion in den Hintergrund verschoben. Für die Öffentlichkeit wurde damit wieder eine neue SAU durchs Dorf getrieben und wenn die Sau nur „Panama“ heißt. Im Hintergrund werden von den "Eliten" bereits die Fäden für andere "Schweinereien" gezogen.

Mit besten Grüßen
Hans-Jürgen Heyne

Keine Kommentare:

Kommentar posten