Montag, 12. Februar 2018



Es wird immer DOLLER!
eine kleiner satirischer Einwurf, von Hans-Jürgen Heyne

Man glaubt es kaum, die SPD-Polit-Elite schämt sich für nichts mehr. Ein „Bilderberger“ soll Bundesfinanzminister und Vizekanzler werden. Und das als Sozi, jetzt wird es Zeit das sich die SPD wieder auf ihre wirkliche Aufgabe besinnt, die Arbeiterklasse zu vertreten. Aber damit hat die derzeitige SPD-Führerriege nichts mehr am Hut. 

Als Teilnehmer der Bilderberger-Treffen ist man bestens mit den Finanz-Heuschrecken der Finanz-Mafia weltweit verbandelt. Von diesen Heuschrecken werden gutgehende Konzerne zerschlagen die Beschäftigten werden auf die Straße gesetzt und das Chaos geht weiter. Die Polit-Mafia äußert sich dazu nicht, die mischen dabei mit. Zu dieser zweifelhaften Elite zählt auch der neue auserkorene Bundesfinanzminister Olaf Scholz.

 Der richtige Mann am richtigen Platz. Ein SPDler an vorderster Front der Arbeitsplatzvernichtung, da gehört schon eine Portion Frechheit dazu. Die anderen abgefrackten SPD-Gesichter sind nicht viel besser. Warum sind die Wahlergebnisse der SPD im Keller. 

Der Geheimbund Bilderberger mischt auch kräftig bei politischen Entscheidungen, bei Personalfragen für künftige Regierungen mit. Der CDU-Jüngling Jens Spahn soll als neuer CDU-Kanzler aufgebaut werden. Als ehemaliger Teilnehmer einer Bilderberger-Konferenz ist dieser Kandidat für die neue CDU-Generation auserkoren oder bestimmt worden. In unseren heutigen Demokratien wird von solchen Geheimbünden bestimmt wer welches Land regieren darf. 

Der Herr Scholz ist so etwas von bescheuert wenn er selbst vorlaufender Kamera erklärt das Bilderberger-Gründungshotel wäre irgendwo in Belgien zu finden. Das hat sich das erste Mal allerdings alles 1954 in Holland abgespielt. Kann dieser SPD-Supermann Belgien nicht von Holland unterscheiden?

Lassen wir uns überraschen wie der Polit-Zirkus mit diesen Papp-Nasen weitergeht.

Informieren Sie sich im Internet, googeln Sie mal nach „Bilderberger“.

http://www.watergate.tv/2018/02/13/neue-bundesregierung-welcher-bilderberger-kommt-zum-zug/ 



Keine Kommentare:

Kommentar posten