Dienstag, 2. Februar 2016


Zu einem Artikel in der Offenbach Post vom 1. Februar 2016,
Eigene Netzgesellschaft übernimmt Management“ von Michael Hofmann,
ein Kommentar von Hans-Jürgen Heyne



Neues aus der Provinz

Die „Dreierbande“ hat wieder zugeschlagen! Die „Hochleistungspolitiker“ von CDU/GRÜNE/SPD wollen sich vier Wochen vor den Kommunalwahlen noch ein Denkmal setzen. Ein zweifelhaftes Denkmal. Warum diese Eile? Hauptsache die Posten sind sicher! Haben wir da so eine Art „Strommafia“ in unserem heilen Städtchen am Rande des Spessarts? Wussten die Parteisoldaten über was überhaupt abgestimmt wurde, oder waren es alles nur Mitläufer ohne eigene Meinung? Ein paar Figuren haben die Fäden gezogen und alle Köpfe haben nur noch ahnungslos genickt.


Dazu gibt es Fragen über Fragen

Warum gab es überhaupt ein „Schweigekartell“ wie in der OP beschrieben?
Ist das ein erstes Oster-Ei das dem Bürgermeister ins Nest gelegt wurde?
Ist der neue Bürgermeister mit diesem Strom-Deal über den Tisch gezogen worden?
Ist das der erste „kriminelle Deal“ des neuen Bürgermeisters, oder war er ahnungslos?
Sind die Bürger damit kurz vor den Wahlen über den Tisch gezogen worden?
Wer will sich vor der Kommunalwahl noch ein paar Pöstchen sichern?
Warum dürfen die Bürger vorher darüber nichts wissen, nach dem Motto, das kapieren die nicht?
Wie geht es weiter wenn diese „Dreierbande“ nach den Wahlen nichts mehr zu entscheiden hat?
Was sagt Herr Landrat O. Quilling von der Kommunalaufsicht zu diesem Millionen-Deal?
Ist Herr Landrat blind auf dem rechten CDU-Auge, oder auf beiden?

Bei diesem seltsamen Deal lässt der ehemalige Landrat P. Walter schön grüßen. Der damalige Kreistags-Deal mit dem PPP-Schulprojekt hat sich ebenfalls zu einem Fass ohne Boden entwickelt. Daran muss der Steuerzahler noch eine Weile knabbern, dafür müssen auf Jahre hinaus noch Millionen von Euro verprasst werden. Das ist ein Millionengrab, alles nur zum Wohle der Baukonzerne. Das Projekt wurde damals ebenfalls im Hinterzimmer abgewickelt und die ahnungslosen Kreistagsabgeordnete haben alle zugestimmt. Wussten nichts über was überhaupt abgestimmt wurde. Das nennt man Blauäugig. Die Bürger sind damals über den Tisch gezogen worden. Die Bürger werden grundsätzlich über den Tisch gezogen.
____________________________________________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar posten