Sonntag, 7. Februar 2016


HELLAU – HELLAU

Eine ungefilterte nachnärrische Betrachtung zur Lage
von Hans-Jürgen Heyne

Wir hatten wieder die lustigste Zeit im Jahr. War es wirklich so lustig was wir jetzt wieder erleben durften? Nein, lustig war das in keinem Fall. Aber es geht immer weiter, nach dem Motto: „Brot und Spiele“ für das Volk. Im Vorfeld wurde von den Behörden die Bevölkerung bereits vor allem möglichen gewarnt, vor Terroranschlägen und vor was nicht allem wurde gewarnt, tatsächlich auch wieder vor Sturm und Unwetter.

Und dann war da noch die Gefahr dieser kriminellen Asylanten-Banden die von der sogenannten Politik irgendwie immer verharmlost wurde. Die freie Lügenpresse, es ist bereits von einer Hochleistungspresse, oder Münchhausen-Presse die Rede, wurde von der Obrigkeit, oder besser gesagt, von der Regierung angehalten nichts schlimmes über diese Ausländer-Banden  zu schreiben. Auch nichts über kriminelle Handlungen der „Bundesrepublikanischen-Neubürger etwas zu berichten. Es sind doch nur alles arme traumatisierte Asylanten die sich bei uns wohlfühlen sollen oder wollen. Wo kam dieses Kölner-Problem plötzlich her? Es ist ganz einfach zu erklären. Das ist so plötzlich aufgetreten weil es lange Zeit von der Politik absichtlich verheimlicht und verharmlost wurde. Man darf aber nicht alle über einen Kamm ziehen. Die Flüchtlings- und Asylanten-Riege durfte von niemand kritisiert werden. Plötzlich waren die Banden da und haben ihr Unwesen getrieben. Da waren die sogenannten Volksvertreter aller Parteien aber ganz schön von den Socken als das Ausmaß der Übergriffe dieser Neubürger bekannt wurde. Die Politiker waren angeblich so richtig unwissend, haben sie gesagt. Da kann auch von Scheinheiligkeit gesprochen werden, sind doch Parteien beteiligt die das „Christliche“ im Firmennahmen stehen haben. Auch von „patentierten Christen“ war die Rede. Wobei doch diese politischen Garden schon so oft das Blaue vom Himmel herunter gelogen haben.

In der Silvesternacht in Köln haben die lange Zeit von den Behörden verschwiegenen kriminellen Banden ungehindert zuschlagen können. Wo war die Obrigkeit die den Bürger beschützen sollte? Die waren alle mit sich selbst beschäftigt. Es wurde nur um Asylanten gestritten, was machen wir nun mit diesen Leuten. Auf einmal musste noch der Wettergott zum Saisonhöhepunkt bemüht werden, um mit einem reinen Gewissen eventuell die Karnevals-Umzüge abzusagen. Achtung! - Sturmwarnung war das Zauberwort. Da hatten die Politischen-Chefplaner vom Wetter-Gott wieder eine Steilvorlage bekommen. Ist dieser Wettergott in der CDU? Mit Sturmfluten oder Jahrhundert-Hochwasser hat die Politik immer punkten können. Wir hatten bereits wegen dem Golf-Angriffskrieg durch unsere Besatzungsmacht USA, in Deutschland Karnevalsumzüge absagen müssen. Auch in Seligenstadt hat der Wetter-Gott den Fastnachtsumzug einmal bereits verhindert. Das hatte aber nichts mit der CDU zu tun.

Wie krank ist die Welt? Die kriegslüsternen Weltmächte lassen ihre vermeintlichen starken Muskeln spielen. Wegen Bodenschätzen, wie Öl oder anderen Resoursen werden kriminelle Angriffskriege geführt. Da werden Länder mit Bomben in Schutt und Asche verwandelt und den „Abfall“ dieser kriminellen kriegführenden Interessengruppen müssen die Länder in Europa aufnehmen, das sind die Flüchtlinge und Asylanten. Damit wird Europa destabilisiert und in einen Bürgerkrieg getrieben. Von den Rüstungskonzernen werden die regierenden Handlanger-Parteien regelmäßig mit satten Parteispenden versorgt. Warum spenden diese Mord-Konzerne nicht ein paar Euro an die Flüchtlinge? Diese Konzerne werden regelmäßig mit Milliarden von Steuergeldern versorgt, mit immer neuen Bestellungen für Panzer, Waffen und Kleinteile.

In dieser jetzigen Krise, die genau geplant wurde, werden der Bevölkerung mit kriminellen Finanzspielereien die Bankkonten leergeräumt. Für Guthaben gibt es schon lange Zeit keine Zinsen mehr. In diesen konstruierten Krisenzeiten können von den Politikern die größten Schweinereien veranstaltet werden, die ahnungslosen Bürger merken es nicht, weil sie zu sehr den politischen Führern vertrauen und mit unwichtigem Beiwerk abgelenkt werden. Wir hatten bereits genügend vermeintliche Führer, was bei einzelnen in der Vergangenheit irgendwie dumm gelaufen ist. Wann wacht der schlafende Bürger endlich auf?

So ganz nachnärrisch war es noch nicht, wir haben noch 2 tolle Tage, hoffen wir das es noch friedlich über die Bühne geht.
__________________________________________________________

Letzte Meldung am Rosenmontag 08:00 Uhr:
Die Fastnachts-Umzüge werden abgesagt.

Dazu eine Anmerkung von Hans-Jürgen Heyne

Der Wettergott hatte mit den Politikern wieder einmal großes Mitleid gehabt und hat Sturm und Unwetter geschickt. Die Großveranstaltungen auch in Mainz und Düsseldorf wurden abgesagt, der Aufmarsch der Polizeitruppen musste nicht erfolgen. Die Befürchtungen der Politiker in Bezug auf Randale unserer "Neubürger" haben sich etwas abgemildert. Ob es so besser oder schlechter war, muss jeder Bürger mit sich selbst ausmachen. Die Geschädigten sind wie immer nur die "kleinen Bürger" die sich ein Jahr lang auf diesen Tag gefreut haben. Ein Ersatztag soll für Seligenstadt bereits gefunden worden sein, der 30. April 2016 ist vorgesehen. Hoffentlich lacht uns der Wettergott zu diesem Termin. Eine Absage von Veranstaltungen ist grundsätzlich eine schlechte Entscheidung, ob die Gründe dafür  Kriege, Unwetter oder sonstige Gegebenheiten sind. (hj)
____________________________________________________ 

Keine Kommentare:

Kommentar posten