Dienstag, 5. Juli 2016














Ein kleiner Nachtrag 
zum Artikel vom 3. Juli 2016 
Fußball, Fußball über alles ...

Betrifft: EU-Hochleistungspolitiker Jean-Claude Junker

Im Artikel vom 3. Juli 2016 hatte ich auch den EU-Politiker Junker erwähnt. Dazu passend ein lustiger Artikel aus dem CONTRA MAGAZIN vom 5. Juli 2016. Es ist immer wieder erfrischend von wem wir im „Vereinten-Europa“ vertreten und regiert werden. Allerdings muss das sogenannte REGIEREN angezweifelt werden. Die Verantwortlichen der NATO-EU benehmen sich nach der BREXIT-Entscheidung in England wie ein aufgescheuchter Hühnerschwarm. Jeder kritisiert jeden, mit einem vereinten Europa hat das nichts gemeinsam. Diese Leute sehen langsam ihre Felle davonschwimmen und damit die Euro-Pfründe. Die NATO-EU ist finanziell ein Faß ohne Boden. Jeder bedient sich so gut er kann, Geld spielt daher keine Rolle. Und der Wahnsinn soll weitergehen, es sollen noch die Balkan-Staaten Serbien, Kroatien, Albanien und noch viele andere in die EU-Vereinigung aufgenommen werden. Wer soll das alles bezahlen? Die Asylanten und Flüchtlinge bestimmt nicht! Alle EU-Bürger sollten langsam auf die Barrikaden gehen, ehe es zu spät ist.

Die EU ist zu einem verlängertem Arm der NATO verkommen. Die Osterweiterung der EU ist gleichzeitig die Erweiterung der NATO. Das Säbelrasseln geht weiter, bis zum ENDE.

Sie müssen sich in dem folgenden Artikel unbedingt die Videoeinspielungen über Junker ansehen, einfach köstlich. Da zeigt sich die hohe Intelligenz mit der dieser Staatsmann vom Schöpfer bedacht wurde. Auch der deutsche Gegenspieler Martin Schulz (SPD) war einmal ein Alkoholiker, werden die EU-Bürger nur noch mit solchen Gestalten bedacht. Heute ist dieser Provinz-Politiker Schulz der Präsident des EU-Parlamentes. Mit Politik hat das jedenfalls nichts mehr zu tun. Was diese vermeintlichen Politiker jeden Monat an Geldern einsacken, das wäre auch interessant zu erfahren. Jedenfalls kann von einer gerechten Bezahlung keine Rede sein. Bei den kommenden Freihandelsabkommen Ceta, TTIP und Consorten, ist die diktatorische Marschrichtung der EU bereits zu beobachten. Es wird nur noch in Brüssel entschieden, die einzelnen EU-Länderregierungen und die Bürger haben nichts mehr zu bestimmen. Das ist Demokratie vom FEINSTEN. Der Sultan aus der demokratischen Türkei lässt grüßen. Wenn die Türkei alle EU-Länder eingemeindet hat sieht die Welt wieder besser aus. 

Ein dreimal kräftiges HEIL – HEIL – HEIL - auf das Vaterland!

Hans-Jürgen Heyne
_________________________________________


Posted: 04 Jul 2016 08:30 AM PDT
Im allgemeinen Taumel und Trubel über den BREXIT wäre doch glatt beinahe die schöne Rede Jean-Claude Junckers untergegangen, die dieser an jenem Tag aus aktuellen Anlass vor dem versammelten EU-Politbüro gab. Aber nur beinahe;...

Noch etwas lustiges aus dem vereinten EU-Land!

Posted: 04 Jul 2016 08:07 AM PDT
Wenn die Antwort der Brüsseler Eurokraten auf den Brexit eine "Vertiefung der Union" ist, muss die Antwort der Bürger ein "Ende der Union" sein. Die EU kann auf jeden Fall nicht mehr so weitermachen wie bisher. Von Marco...
_____________________________________________




Keine Kommentare:

Kommentar posten