Sonntag, 1. Januar 2017



Scheinheilige Politik

Die Politiker aller Couleur sind mit ihrer Scheinheiligkeit
nicht mehr zu überbieten.

Der Berliner-Terroranschlag hat es wieder gezeigt. Schlimm genug das es die Toten und Verletzten gibt. Regelmäßig nach Anschlägen wird von dieser hinterhältigen Politikerkaste um die Opfer getrauert. Ganz betroffen und mit Krokodilstränen in den Augen werden Blumen am Ort des Verbrechens niedergelegt. Es ist vergleichbar, wenn ein Mörder seinem Opfer Blumen schenken würde. Haben doch die Regierungen weltweit für den kollektiven MORD die Verantwortung zu übernehmen. Es werden Angriffskriege geführt, Völkermord begangen und dadurch wurden die Flüchtlings- und Asylanten-Invasionen in Gang gesetzt. Die geduldete Einreise der Flüchtlinge ohne Kontrolle und Registrierung, speziell in Deutschland war und ist laut Grundgesetz verboten. Die Regierung mit der „Flüchtlingsmutti Merkel“ hat mit dieser Flüchtlings-Einreisepraxis gegen bestehende Gesetzte verstoßen. Also trägt sie die volle Verantwortung für die Anschlags-Opfer.

Es wird immer wieder vergessen das diese Terroropfer als deutsche Kriegstoten zu bezeichnen sind. Unser friedliebendes Deutschland führt mit den verbündeten NATO-Partnern weltweit Kriege für mehr Demokratie und Menschenrechte. Ein Hohn was sich die Politik alles erlaubt. Das Ergebnis bekommen wir täglich serviert.

So traurig die Toten sind, es kann nicht wieder gut gemacht werden, da hilft auch die scheinheilige Trauer der Politiker nicht darüber hinweg. Es zeugt von wenig Anstand und Pietät. Weiterhin muss gefragt werden: … sind die Terroropfer mehr Wert als andere Todesopfer die bei nicht so spektakulären Verkehrsunfällen oder bei anderen Zwischenfällen zu Tode kommen?

Die Toten und Schwerverletzten die in der Silvesternacht bei einer Massenkarambolage auf einer Autobahn in Bayern verunglückt sind, wurden nur mit einer normale Pressemeldung bedacht. In den Augen der Regierung und der Medien war es halt kein Terroranschlag.

In Deutschland haben wir jährlich rund 3500 Verkehrstote zu beklagen. In unseren bundesdeutschen Krankenhäusern gibt es durch mangelnde Hygiene rund eine Million Menschen die infiziert werden, davon sterben rund 40.000 Patienten jährlich durch Krankenhauskeime. Weiterhin sind circa 10.000 Grippetote jedes Jahr zu beklagen. Dies Opferzahlen sind natürlich für unsere Hochleistungspolitiker nicht spektakulär genug. Durch die angebliche „Terrorgefahr“ können ganz andere Geschütze aufgefahren werden. Als Antwort wird von der Politik in die demokratischen Grundrechte eingegriffen. Die Presse- und Meinungsfreiheit (siehe Türkei) ist in höchstem Maße gefährdet, alles im Namen der Terroristenjagd. Die Milliarden von Euro die für den angeblichen Kampf gegen den Terrorismus zum Fenster herausgeworfen werden, sollten in den verdreckten Krankenhäusern investiert werden. Die Krankenhäuser in Deutschland wurden privatisiert und schon hat man als Politiker dafür keine Verantwortung zu übernehmen. Für was übernimmt ein Politiker überhaupt irgendwann die Verantwortung? Es sollen doch Volksvertreter sein, so sagt man!

Die derzeit laufende politische FAKE-NEWS Kampagne zeigt das im besonderen, alles was der regierenden Clientel nicht passt wird als Falschmeldung degradiert und soll verboten werden. Die Staatsmedien ARD, ZDF und die duckmäuserische Hochleistungspresse produzieren die meisten Falschmeldungen um die Bürger zu belügen. Die Gegner dieses glattgebügelten Regierungs-Journalismus sollen mit den FAKE NEWS Aktionen mundtot gemacht werden.

Die Bekämpfung des Terrorismus mit hohem finanziellen Aufwand und dem gleichzeitigen Demokratieabbau steht in keinem Verhältnis zum Erfolg einer effektiven Terrorbekämpfung. Damit soll nur die Bevölkerung eingeschüchtert werden. Ein Herr Schäuble (CDU) hat mal gesagt: … wir benötigen eine Krise, dann können wir alles durchbringen!

Nun sind wir soweit, die Krise ist da und unsere Demokratie wird sturmreif geschossen! Nach dem Motto: … seit 5:45 Uhr wird zurückgeschossen!

Alles Gute im Neuen Jahr und lassen wir uns überraschen was uns die herrschende Klasse in diesem Jahr noch alles zu bieten hat.

Hans-Jürgen Heyne
der böse Schreiberling aus Seligenstadt
______________________________________________________

Zu diesem Thema ein Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“



Noch eine kleine Auswahl lustiger Meldungen in der Presse:

Keine Kommentare:

Kommentar posten