Freitag, 25. November 2016



Es geht wieder aufwärts, man muss 
es nur etwas anders deuten.
Zeichnung Herbert Heyne   -   Copyright: Hans-Jürgen Heyne  

































Politische Spitzenkräfte

Die K-Frage, satirisch und spitz aufgearbeitet,
von Hans-Jürgen Heyne

Ach ja, unsere „Flüchtlingsmutti Angela“ will nochmal. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung soll angeblich hinter unserer DDR-Dame aus dem Osten stehen, sagen Umfragen. Was sind das denn für Umfragen? Deutschland hat noch nicht genug Flüchtlinge und Asylanten. Nochmal 4 Jahre und Merkel hat den ganzen Afrikanischen Kontinent und den nahen Osten leergeräumt. Dann sind alle Asylanten und Flüchtlinge glücklich und zufrieden in Deutschland untergebracht und alles freut sich. Am meisten freut sich die Flüchtlings- und Asyl-Industrie. Diese Konzerne machen das beste Geschäft seit Jahren. Alles finanziert mit Steuergeldern. Natürlich bleibt für die Rentner und sozial schwachen Bewohner in diesem unserem Lande nichts mehr übrig. Das ist dann das Ergebnis der Merkel-Politik mit den Vasallen in ihrem Umfeld. Und im Hintergrund zieht unsere Besatzungsmacht USA die Fäden, die produzieren die Kriege und die Flüchtlinge und Merkel nimmt alles auf. Deutschland ist abhängig von der so genannten „Weltmacht“, die sich alles erlauben darf. Die „Freie Welt“ wie es fälschlicher weise den Völkern erzählt wird ist nicht frei. Es ist die „Weiße Welt“ für die Eliten. Der Wagen mit dem Rest der Bevölkerung wurde bereits abgehängt und rollt wieder rückwärts dem Abgrund entgegen.

Und das lustige FIGURENSCHIEBEN der verschiedenen Politiker für neue Posten geht weiter und weiter und hat sich zu einem schönen Spielchen entwickelt. Der SPD-Mann Frank-Walter Steinmeier soll den Bundespräsidenten spielen. Unser Ostpfarrer der „Wanderprediger Gauck“ hat bekanntlich seinen „Grüßonkel-Posten“ abgegeben, hat abgedankt. Wer darf den Außenminister darstellen und ersetzen? Wer wird Kanzler oder Kanzlerin? Es ist alles mehr oder weniger am rotieren. Ein Stühlerücken ohne Ende. Wo ist Deutschland gelandet? Wenn es so weitergeht im Dreck der Geschichte.

In der Entwicklung der EU, EWG, EG oder wie dieses zweifelhafte Konstrukt noch genannt wird wurden abgehalfterte Politiker der jeweiligen Länder nach Brüssel beordert oder besser gesagt entsorgt und abgeschoben. Das waren die ersten Asylanten - HA-HA-HA! Nur mal ein paar aufzuführen, da gab es den überragenden FDP-Politiker Martin Bangemann. Das hat einem bereits Bange gemacht. Die SPD hatte ebenfalls eine Spitzenkraft die nach Brüssel abgeschoben wurde. Der „Rote Rudi“ aus der Hessen-SPD, ein gewisser Rudi Arndt. Als Oberbürgermeister von Frankfurt durfte der „Rote Rudi“ etwas kleine Politik betreiben. Danach ging es ab nach Brüssel und „Klein-Rudi“ hat versucht gut bezahlte Große-Politik zu machen.

Es geht weiter, die CDU/CSU und die GRÜNEN haben ihre Ladenhüter ebenfalls alle nach Brüssel geschickt. Diese Brüsseler EU-Vereinigung kann mit dem Rattenfänger von Hameln verglichen werden. Alle Ratten aus ganz Europa wollten an den großen finanziellen EU-Futter-Trog und sich kräftig bereichern, was auch immer gelungen ist. Diese abgeschobenen Emporkömmlinge haben von Politik keine Ahnung, aber davon viel. Den politischen Schwachsinn der in Brüssel produziert wurde und noch wird, haben wir jetzt alle auszubaden. Die EU ist finanziell ein Fass ohne Boden und ist zu einem verlängerten Arm der US-Kriegsorganisation NATO verkommen.

Die Liste solcher Polit-Chaoten ginge ins Unendliche, würde man sie alle aufzählen. Diese Damen und Herren haben in Brüssel ein Spitzen-Salär erhalten, da konnte in Deutschland nur davon geträumt werden. In der Neuzeit gibt es ein besonders herausragenden Spitzenmann der nach Brüssel entsorgt wurde. Nach den unsäglichen Entgleisungen bei der Verherrlichung eines Nazi-Richters (Ministerpräsident Hans Filbinger von Baden-Württemberg) wurde ein Herr Oettinger (Spitzenmann) von der Kanzlerin ganz schnell nach Brüssel beordert. Nach dem Motto, da kann er keinen Schaden mehr anrichten. Weit gefehlt, in Brüssel ist Oettinger zur Höchstform aufgelaufen, die Ergebnisse seiner Theaterreifen Auftritte kennen wir zur Genüge. Den Nazi-Richter Filbinger hat er als einen Widerstands-Kämpfer in den Olymp heben wollen. Wie blöd muss man denn da sein? Das Ergebnis war dann, ab nach Brüssel. Heute kommt diese EU-Spitzenkraft aus den Negativ-Schlagzeilen nicht mehr heraus. Aber trotzdem fällt Oettinger die EU-Karriereleiter immer weiter nach oben. Natürlich mit entsprechend steigenden Einnahmen.

Eine neue Art des Drehtüren Effekts können wir bei einer weiteren überragenden Spitzenkraft bewundern. Als auslaufendes EU-Modell will er nun die Bundespolitik bereichern und aufmischen. Darauf hat die Welt gewartet, die Bundesdeutsche-Welt. Auf einen Martin Schultz hätten wir gerne verzichten können, jetzt kommt die abgehalfterte EU-Elite wieder zurück nach Deutschland. Das zeigt wieder einmal das es keine Deutschen-Politiker mit Fach-Kompetenz mehr gibt. Der politische Nachwuchs besteht bereits zu einem großen Teil aus „deutschstämmigen Migranten“ die alle an den Futtertrog wollen.

Als Bundes-Außenminister wird Schultz bereits gehandelt und es kommt noch schlimmer. Als Kanzler-Kandidat möchte Schultz auch noch in den Ring steigen. Das ist eine Karriere, vom „alkoholisierten Buchhändler“ zum „Kanzler von Groß-Deutschland“. Gott bewahre uns vor einem „Kanzler M. Schultz“, wenn es denn einen lieben Gott gibt. Bei dem Elend auf der Welt glaube ich nicht mehr an einen LIEBEN GOTT. Der KRIEGS-GOTT MARS hat das sagen auf der Welt.

Uns was sagen eigentlich die „Amis“ dazu? Als „Besatzungsmacht“ haben die drei Westmächte auch noch ein Wörtchen in Deutschland mitzureden. Oder denken die Amis, der kleine Schultz kann keinen Schaden anrichten. Lassen wir den mal ran, den können wir auch zurecht biegen wie die Merkel. Wir hatten schon viel kleinere auf der Welt, die uns dann gezeigt hatten wo es lang geht. Seit 1980 soll Martin Schultz wieder trocken sein, er hatte Alkoholprobleme, das kann jedem passieren. Es ist überall nachzulesen. Wenn es mit dem SCHLUCKEN denn vorbei sein sollte, nun gut. Das Näselein des Kandidaten zeigt es uns hin und wieder etwas anders. Nix genaues waas mer net!

Aber solch eine Personen als Außenminister oder Kanzler, 
NEIN Danke.

Die SPD ist ebenfalls ein auslaufendes Modell, die vergangenen Wahlergebnisse sind das beste Beispiel. Warum sich die SPD-Oberen überhaupt so aufblasen? Wer sind sie denn? Jetzt wird alles aus der Versenkung geholt, was noch halbwegs laufen kann. Ist das der „Volkssturm“ der SPD? Die wahre SPD ist schon lange Zeit untergegangen. Der „Boss der Bosse“ hat der „Arbeiterpartei“ den Todesstoß versetzt. Dieser Gerhard Schröder war auch so ein Emporkömmling, der in der EU etwas geworden wäre. Aber nein, er musste den Sozial-Staat Deutschland und die SPD zerstören, das war seine Aufgabe. Natürlich haben dem Schröder noch ein paar andere SPD-Chaoten bei seiner ährenvollen Aufgabe geholfen. Dieser "Klein-Sigmar" zum Beispiel, oder Steinbrück und Consorten.

Die einzige Partei die sich über dieses Hauen und Stechen freuen kann, das ist die AfD. Die stehen bereits wieder in den Startlöchern für die nächsten Wahlen. Die „Bürgerlichen Parteien“, wie die bisherigen politischen Vereinigungen genannt werden, haben erst den Nährboden geschaffen, damit die AfD so groß werden konnte. Aber jetzt schimpfen und aufregen über die vielen Wähler die bei dieser Partei das Kreuzlein machen. JA, JA, es ist schon ein KREUZ mit dem KREUZ und dem blöden Wahlvolk, das müsste endlich abgeschafft werden.

Angela Merkel hat es doch gesagt: … wir schaffen das!

Wer ist die Alternative für Deutschland? 

Dann lassen wir uns von der Obrigkeit überraschen was wir noch alles serviert bekommen. Die Bürger haben darauf den geringsten Anteil etwas mit zu entscheiden. 

Genau wie es in einer Diktatur üblich ist.

Entschuldigung, wollte schreiben Demokratie!

Wie konnte ich das nur verwechseln.

Mit demokratischem Gruß
Hans-Jürgen Heyne
































Keine Kommentare:

Kommentar posten